Startseite » Sicherheitsingenieur » Erstes Ex-zertifiziertes Feucht­wisch­sys­tem

Unfälle durch elektrostatische Entladungen verhindern

Erstes Ex-zertifiziertes Feucht­wisch­sys­tem

Kimberly.jpg
Foto: © Kimberly-Clark
Anzeige

Die Zahl der durch elek­tro­sta­ti­sche Entla­dun­gen verur­sach­ten Unfälle wächst laut der BG Ener­gie Textil Elek­tro Medi­en­er­zeug­nisse (BG ETEM) seit 30 Jahren stetig. Als Schutz­maß­nahme wird der Einsatz von Produk­ten und Vorgän­gen empfoh­lenn, die eine Aufla­dung zur Folge haben könn­ten. Dies gilt auch bei essen­ti­el­len Prozes­sen wie der Reini­gung von Flächen. Wegen der Reibung bei der Entnahme verzich­ten beispiels­weise viele Unter­neh­men auf Feucht­tuchs­pen­der und ziehen statt­des­sen trotz des schlech­te­ren Reini­gungs­er­geb­nis­ses Sprüh- oder Pumpfla­schen sowie unzer­ti­fi­zierte Putz­lap­pen vor. Um eine zünd­fä­hige Entla­dung zu verhin­dern und dennoch opti­male Sauber­keit zu garan­tie­ren, hat Kimberly-Clark Profes­sio­nal nun das welt­weit erste für die Ex-Zone zerti­fi­zierte Feucht­wisch­sys­tem Kimtech Wettask ESD entwi­ckelt. Die Kombi­na­tion aus Wisch­tü­chern und einem Spen­der­ei­mer aus Spezi­al­kunst­stoff leitet zuver­läs­sig Ladun­gen ab und sorgt so für maxi­male Sicher­heit.

Gerade bei der Reini­gung von Ober­flä­chen ist das Risiko beson­ders hoch, da an vielen Stel­len durch Reibung Aufla­dung erzeugt wird: Beispiels­weise könnte es beim Umfül­len von Reinigungs- oder Löse­mit­teln in einen Behäl­ter durch die zuvor beschrie­bene Aufla­dung zu einer Verpuf­fung oder gar Explo­sion kommen. Für ein opti­ma­les Reini­gungs­er­geb­nis bei dennoch unein­ge­schränk­ter Sicher­heit hat Kimberly-Clark Profes­sio­nal deshalb in Koope­ra­tion mit einem der größ­ten euro­päi­schen Herstel­ler in der Luft­fahrt­in­dus­trie das erste für die Ex-Zone zuge­las­sene Feucht­wisch­sys­tem der Welt entwi­ckelt.

Beim Kimtech Wettask ESD handelt es sich um ein zwei­tei­li­ges System, bestehend aus einem Spen­der­ei­mer und einer Auswahl an zur Verwen­dung zuge­las­se­nen Kimtech-Wischtüchern. Der Eimer ist aus einem Spezi­al­kunst­stoff gefer­tigt, der Ladun­gen ablei­tet: Gemäß der DIN EN 61340–5–1 erfolgt der Ladungs­ab­bau auf 10 Prozent des Anfangs­wer­tes in 2 s. So gewähr­leis­tet das System eine sichere Entnahme der Tücher inner­halb der Ex-Zone 1, Explo­si­ons­gruppe IIB. Als zusätz­li­che Absi­che­rungs­mög­lich­keit verfügt der Spen­der­ei­mer zudem über zwei Anschlüsse für Erdungs­vor­rich­tun­gen.

Mit dem neuen System verfolgt Kimberly-Clark den Ansatz der Lean Produc­tion: Die Produkt­kom­bi­na­tion wurde so opti­miert, dass die nur indi­rekt wert­schöp­fende Tätig­keit des Reini­gens möglichst effek­tiv und mit gerin­gem Zeit- und Kosten­auf­wand durch­ge­führt werden kann. Dies umfasst beispiels­weise die Senkung des Reinigungs- bezie­hungs­weise Lösungs­mit­tel­be­darfs um mindes­tens 20 Prozent im Vergleich zu ähnli­chen Produk­ten. Weitere Infor­ma­tio­nen unter:

www.kcprofessional.de/Wettaskesd

Anzeige

News­let­ter

Jetzt unse­ren News­let­ter abon­nie­ren

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 12
Ausgabe
12.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2019
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de