Startseite » Sicherheitsingenieur »

Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen in Theorie und Praxis

Höhenrettungs-Symposium in Ahlen
Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen in Theorie und Praxis

SRHT_Symposium_Ronny_Horning_1.jpg
Anzeige

An vie­len Arbeit­splätzen hat sich die Benutzung Per­sön­lich­er Schutzaus­rüs-tun­gen gegen Absturz etabliert, doch beson­ders die Konzepte für eine zeit­na­he Ret­tung nach einem Sturz in das Auf­fangsys­tem weisen oft noch Lück­en auf. Hier müssen immer wieder Spezial­is­ten von Feuer­wehr oder Tech­nis­chem Hil­f­swerk ein­greifen und die Ret­tung aus der Not­si­t­u­a­tion durch­führen. Diese Höhen­ret­tung­sex­perten trafen sich am 20. und 21. Mai auf der Zeche West­falen in Ahlen (NRW).

Die ECMS Acad­e­my aus Ben­nin­gen hat­te bere­its zum drit­ten Mal zu dieser Ver­anstal­tung ein­ge­laden. Am ersten Tag fan­den sich mehr als 130 Inter­essierte aus dem In- und Aus­land in der alten Lohn­halle ein und fol­gten den anspruchsvollen Vorträ­gen. Her­bert Streibel von der Berg­wacht Bay­ern referierte über das Baum­ret­tungskonzept der Berg­wacht. Wurde es ursprünglich entwick­elt um verunglück­te Paraglid­er aus den Baumwipfeln zu ret­ten, so müssen die Bergret­ter immer öfter bei gewerblich in Bäu­men Täti­gen Ret­tungs­maß­nah­men durch­führen. Über die Gefahren durch elek­tro­mag­netis­che Strahlung an Mobil­funksendean­la­gen klärte Bernd Schmitz die Zuhör­er auf. Sicher­heitsab­stände zu den Sendean­la­gen sind bei Arbeit­en und Ret­tun­gen im Wirk­bere­ich dieser Anla­gen zwin­gend einzuhal­ten. Möglichkeit­en der Abschal-tung und deren Kon­trollmöglichkeit­en wur­den aufgezeigt.

Herr Lutz von der Feuer­wehr Gießen berichtete über die Prob­lematik der Ret­tung aus Behäl­tern und Kanalschächt­en. Die Dien­stvorschriften der Feuer­wehren machen hier wenig Aus­sagen zur Abwick­lung dieser Ein­sätze. Lutz stellte ein Ret­tungskonzept in Anlehnung an die DGUV- Richtlin­ie 113–004 (Behäl­ter, Silos und enge Räume Teil 1: Arbeit­en in Behäl­tern, Silos und engen Räu­men) vor, welch­es den Feuer­wehrkräften eine sichere und effiziente Ret­tung aus engen Räu­men ermöglicht. Zum Abschluss berichtete Andreas Tegetoff über einen Beina­he­un­fall im Übungs­di­enst ein­er Höhen­ret­tungs­gruppe. Die objek­tive Aufk­lärung solch­er Zwis­chen­fälle gehört zur Kul­tur dieser Ret­tung­sein­heit­en und hil­ft sehr effizient weit­ere ähn­liche Not­fälle zu vermeiden.

Par­al­lel zu den Vorträ­gen fand eine Fachausstel­lung mit 17 Her­stellern beziehungsweise Händlern von Ret­tungse­quip­ment statt. Die Teil­nehmer kon­nten sich hier im direk­ten Dia­log mit den Pro­duzen­ten und Verkäufern über Neuheit­en und Anwen­dungsmöglichkeit­en der Aus­rüs­tun­gen informieren.

Der Sam­stag stand dann ganz im Zeichen der Prax­is. In fünf Work­shops kon­nten die Teil­nehmer unter der Anlei-tung der ECMS-Train­er neue Ret­tung­stech­niken testen. Die Anwen­dung mod­ern­er Roll­tra­gen und Abseil­geräte war hier genau­so The­ma wie die Durch­füh-rung von Ret­tung­stech­niken aus beeng-ten Räu­men oder großen Höhen. Große Aufmerk­samkeit erhielt die vorgestellte Tech­nik, rean­i­ma­tion­spflichtige Patien­ten mit­tels Seil­tech­nik aus Höhen und Tiefen zu ret­ten. Die Fir­ma Zoll stellte hier­für ihr automa­tis­ches, nicht­in­va­sives Rean­i­ma­tion­ssys­tem Auto­Pluse zur Ver­fü­gung. Aus­ge­bildete Höhen­ret­ter haben nun die Möglichkeit, Patien­ten unter laufend­er Herz-Lun­gen-Wieder­bele­bung, in ein­er Korb­trage liegend, abzuseilen.

Die ECMS Acad­e­my mit ihrem Train­ingsleit­er Axel Manz hat sich mit dieser Art Ver­anstal­tung einen fes­ten Platz im Kalen­der der Höhen­ret­tung­sex­perten gesichert. Die Teil­nehmer – über­wiegend Aus­bilder in ihren Organ­i­sa­tio­nen – genießen hier eine äußerst prax­isori­en­tierte Weit­er­bil­dung, welche sie am eige­nen Stan­dort an ihre Kol­le­gen weit­ergeben können.

www.ecms-academy.de

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 11
Ausgabe
11.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de