Startseite »

Websession BBS

Websession BBS

News und Trends aus der Sicherheitswelt
kostenfrei und digital
Einzigartiges Know-How
   

Donnerstag | 22.09.2022

 

10:00 - 15:00 Uhr

 

Wissen Sie, was sich hinter Behavior Based Safety (BBS) verbirgt?
Wenn nicht, dann ist unsere digitale Websession „BBS“ genau richtig für Sie. Vier Fachkundige referieren in 45-minütigen Sessions über verhaltensorientierte Arbeitssicherheit. Dabei steht hinter BBS kein vorgefertigtes Konzept, sondern eine Methode, die sich individuell an die betriebliche Situation anpasst. Ein zentraler Aspekt ist dabei die lernende Organisation – eine mögliche Basis einer funktionierenden Sicherheitskultur. Ausschlaggebend für eine solche ist die gelingende Zusammenarbeit der Arbeitsschutzakteure. Vor besonderen Herausforderungen stehen Unternehmen, die international aufgestellt sind. Unterschiedliche Mentalitäten, Verhaltensmuster und Arbeitsauffassungen müssen so zusammengebracht werden, dass das Credo von „ich muss“ zu „ich will“ übergeht.

Klingt interessant für Sie? Dann melden Sie sich zur Websession „BBS“ an.

Websession BBS

Daten & FaktenProgramm
22.09.2022
10:00 - 15:00 Uhr
Abschließende Frage und Antwortrunde
Kostenlose Teilnahme
 
10:00 - 10:05 Uhr
Begrüßung
Dr. Friedhelm Kring |
10:05 - 10:45 Uhr
Herausforderungen einer lernenden Organisation im Bereich HSE und darüber hinaus

• Was ist eine lernende Organisation?
• Entwicklungsschritte auf dem Weg zu einer lernenden Organisation
• Wie können Fortschritte gemessen und aus Rückschritten gelernt werden?
• Wie kann eine Lernkultur entstehen und Lust auf Lernen gefördert werden?

Dr. Thomas Burgdorff | HSSE Excellence & Management Systems | Uniper
10:45 - 11:15 Uhr
Was sind die Erfolgsfaktoren für BBS auf dem Weg zu Null Unfällen

Frei sein von Unfällen hat wenig mit Glück oder Zufällen zu tun, sondern mit einer lebendigen Sicherheitskultur. BBS ist dabei die Basis erfolgreicher Zusammenarbeit von MitarbeiterInnen und Führungskräften

Andreas Geiger | Senior Consultant | DEKRA
11:15 - 12:00 Uhr
Nachhaltige Weiterentwicklung der Sicherheitskultur durch aktive Beteiligung der Sicherheitsbeauftragten

Nachhaltige Weiterentwicklung der Sicherheitskultur durch aktive Beteiligung der Sicherheitsbeauftragten An einem Produktionsstandort in Dortmund läuft seit einigen Jahren ein sehr erfolgreiches Programm, welches zum Ziel hat, die Sicherheitsbeauftragten aktiv in die Sicherheitsarbeit einzubinden. Das sich zunehmend selbstbestimmende Team hat neben der Unterstützung der Führungskräfte bei Ihrer Verantwortungsarbeit klar definierte eigene Aufgaben. So entwickelt das Team u.a. ein „Lebensretter-Programm“, welches in enger Abstimmung zwischen Geschäftsführung und dem Team die Sicherheitskultur am Standort nachhaltig verändern soll.

Elke Werner-Keppner | M.A. Erziehungswissenschaften & Psychologie | Gründerin & Geschäftsführerin | eTalon international GmbH
 
12:00 - 13:00 Uhr
Pause

1 Stunde Mittagspause

13:00 - 13:45 Uhr
BBS für Fortgeschrittene – Assessment und Probleme lösen

Behavior Based Safety (BBS), die verhaltensorientierte Arbeitssicherheit, ist die am besten untersuchte und wirksamste Methode, um Menschen dabei zu helfen, sich sicherer zu verhalten. Dabei ist BBS nicht ein vorgefertigtes Konzept oder Kochrezept, sondern eine individuelle Anpassung grundlegender verhaltenswissenschaftlicher Strategien an die betriebliche Situation. Dies leistet das verhaltensbasierte Sicherheitsassessment. BBS beinhaltet ebenso, dass man die Prinzipien der Verhaltensanalyse auch auf das Lösen von Problemen bei der Umsetzung von BBS anwendet und allgemein bei Verhaltensproblemen verhaltensanalytisch denkt.

Prof. Dr. Christoph Bördlein | General and Clinical Psychology | Behavioral Social Work Faculty of Applied Social Science | University of Applied Sciences Würzburg-Schweinfurt
13:45 - 14:15 Uhr
Behavior Based Safety softwareunterstützt umsetzen

Erfahren Sie in unserer Session, wie Sie Behavior Based Safety als Teil eines einheitlichen Managementsystems in Ihrem Unternehmen mit Hilfe einer HSEQ-Software vorantreiben können.

Peter Glomb | Pre Sales Consultant | Quentic
14:15 - 15:00 Uhr
Beyond the line – good safety practice im internationalen Kontext

Beyond the line – good safety practice im internationalen Kontext. Fachkräfte für Arbeitssicherheit haben sich fast tagtäglich vielfältigen und sich stets verändernden Situationen zu stellen. Im internationalen Umfeld potenzieren sich die Herausforderungen um einiges! Das Regelwerk internationaler Safety-Standards gibt einen Handlungsrahmen vor, doch reichen die Vorgaben der Gesetzgeber in der Alltagspraxis der Baustellen kaum aus, um sicheres Arbeiten zu gewährleisten und durchzusetzen. Wie lässt sich hier – mit unterschiedlichen Akteuren, Mentalitäten, Verhaltensmustern und Arbeitsauffassungen – behaviour based safety effektiv implementieren, und zwar so, dass das Credo von „ich muss“ zu „ich will“ übergeht. Als Reflexionsbasis präsentiere ich einige positive Beispiele für Verhaltensänderungen auf Baustellen in unterschiedlichen Ländern und Kontexten.

Foad Marsawa | Sicherheitsingenieur | Fachmann für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt | HSE

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de