Startseite » Allgemein »

Outdoor-Bekleidung: Funktionell, aber auch schadstofffrei?

Outdoor-Bekleidung
Funktionell, aber auch schadstofffrei?

Funktionskleidung ist praktisch, enthält aber unter Umständen Schadstoffe. Foto: TÜV SÜD
Anzeige

Herb­stzeit ist Wan­derzeit. Wahre Out­door­fans set­zen dabei auf funk­tionelle Bek­lei­dung, die Regen und Feuchtigkeit von oben abhält und Schwitznässe nach außen leit­et. Beim Kauf ist allerd­ings Aufmerk­samkeit gefragt. Matthias Rosen­thal, bei TÜV SÜD als Busi­ness Devel­op­ment Direc­tor Europe zuständig für Tex­til- und Led­er­ar­tikel (Soft­lines), rät, vor allem auf schädliche Chemikalien zu acht­en.

Funk­tion­sklei­dung soll warm, robust, atmungsak­tiv und wasser­ab­weisend sein. Je nach Klei­dungsstück, Typ und Wet­ter sind dabei unter­schiedliche Fasern empfehlenswert: Während Wolle sehr gut wärmt, ist Baum­wolle angenehmer auf der Haut. Syn­thetis­che Fasern trock­nen schneller, und sind lan­glebiger. Der Experte von TÜV SÜD emp­fiehlt Wan­der­ern das „Zwiebel­prinzip“: „Die Klei­dung sollte aus mehreren, möglichst luft­durch­läs­si­gen Schicht­en beste­hen. Die Luft zwis­chen den Schicht­en isoliert und je nach Bedarf kön­nen Schicht­en abgelegt oder wieder ange­zo­gen wer­den. So wird das Kör­perk­li­ma stets opti­mal reg­uliert.“ Direkt am Kör­p­er bevorzu­gen viele Out­door­fans Funk­tion­sklei­dung aus syn­thetis­chen Fasern, da diese Feuchtigkeit – anders als Baum­wolle – nicht auf­saugt, son­dern direkt nach außen abgibt. Dadurch bleibt die Haut trock­en beziehungsweise trock­net schneller. Grund­sät­zlich gilt: Je glat­ter die Fas­er, desto schneller leit­et sie die Feuchtigkeit nach außen.

Augen auf beim Kauf – Schadstoffe vermeiden

Beson­ders beim Kauf von Out­door-Ober­bek­lei­dung soll­ten Ver­brauch­er auf Schad­stoffe acht­en. Prob­lema­tisch sind hier vor allem lan­glebige Chemikalien der Stof­f­gruppe der per- und poly­flu­o­ri­erten Alkyl­sub­stanzen, kurz PFA bzw. PFC (per- und poly­flu­o­ri­erte Chemikalien). Diese wer­den beispiel­sweise für Out­door­jack­en ver­wen­det, weil sie fett‑, wass­er- und schmutz­ab­weisend sind. Was eigentlich wie ein Vorteil klingt, ist aber gesund­heits­ge­fährdend: Die Chemikalien reich­ern sich im Blut an. 21 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwis­chen drei und 17 Jahren haben in Deutsch­land zu hohe PFA-Werte im Blut, wie die repräsen­ta­tive Deutsche Umwelt­studie zur Gesund­heit von Kindern und Jugendlichen, GerES V ergab (Quelle: https://bit.ly/32S8VLJ). Eine gesund­heitliche Schädi­gung ist damit nicht auszuschließen – an ein­er EU-weit­en Beschränkung dazu wird derzeit gear­beit­et. „Um als Kunde her­auszufind­en, ob eine Marke auf diese Chemikalien verzichtet, hil­ft manch­mal ein Blick auf die jew­eilige Inter­net­seite. Im Geschäft gibt das Artikeletikett eventuell Auf­schluss: Find­et sich darauf der Hin­weis ‘Flu­o­ro­car­bon Free DWR´, ist die Tex­tilie PFC-frei“, erläutert Matthias Rosen­thal.

Schadstofftests

Der Aspekt der Schad­stoff­frei­heit von Tex­tilien generell und von behan­del­ten Out­doorstof­fen im Beson­deren nimmt auch bei den Prü­fun­gen von TÜV SÜD viel Raum ein. Bes­timmte Farb­stoffe, Weich­mach­er und andere Aus­rüs­tungs­chemikalien stellen ein erhe­blich­es Gesund­heit­srisiko dar und dür­fen daher gar nicht oder nur bis zu einem geset­zlichen Gren­zw­ert enthal­ten sein. TÜV SÜD prüft die Mate­ri­alien und Pro­duk­te auf die Ver­wen­dung von Chemikalien und kri­tis­ch­er Sub­stanzen.

Materialtests auf Belastbarkeit und Funktion

Neben den Schad­stofftests prüfen die Experten der TÜV SÜD natür­lich auch, ob die Funk­tion­s­tex­tilien hal­ten, was sie ver­sprechen: beispiel­sweise Atmungsak­tiv­ität und Trock­nung­seigen­schaften. Diese Merk­male wer­den von kom­pe­ten­ten Fach­leuten nach den entsprechen­den Nor­men geprüft, durch mech­a­nis­che Prü­fun­gen und Prü­fun­gen auf Gebrauch­stauglichkeit. Auch Dauertests sind Teil der Unter­suchung. Die Prü­fun­gen erfol­gen gemäß den inter­na­tion­al gülti­gen Stan­dards.

www.tuvsud.de

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zum The­ma find­en Sie hier

 

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de