Startseite » Produkte » Arbeitsmittel » Schluss mit schmut­zig

Sichere Personenreinigung

Schluss mit schmut­zig

JetBlack.jpg
Foto: © Carl von Gehlen
Anzeige

Wo geho­belt wird, da fallen Späne. Und wo gear­bei­tet wird, entste­hen Staub und Dreck. Beson­ders in Produk­ti­ons­be­rei­chen kommt es zu massi­ven Schmutz‐ und Staub­ent­wick­lun­gen.

Eine zuver­läs­sige und gefahr­lose Perso­nen­rei­ni­gung der Mitar­bei­ter ist daher für die meis­ten Betriebe unum­gäng­lich. Der in den Texti­lien der Mitar­bei­ter befind­li­che Staub soll schließ­lich nicht aus den Produk­ti­ons­be­rei­chen heraus­ge­tra­gen werden. Mit einfa­chem Abklop­fen ist es aller­dings längst nicht gtan! Die Lösung: Jetblack‐Reinigungsstationen zur siche­re­ren und effi­zi­en­ten Entstau­bung von Perso­nen. Gegen­über dem Einsatz von Druck­luft, die bei den Mitar­bei­tern zu gefähr­li­chen Verlet­zun­gen führen kann, setzt die Jetblack auf sichere Perso­nen­rei­ni­gung mit Geblä­se­luft. Da kein hoher Luft­druck erzeugt wird, ist selbst der direkte Einsatz auf der mensch­li­chen Haut unbe­denk­lich. Die Jetblack‐Einheiten sind mit einem 1.400 Watt Gebläse ausge­stat­tet, von wo aus die gefil­terte Luft über einen 1,5 Meter langen Schlauch mit weni­ger als 170 mbar über eine Hand­pis­tole auf den Körper bezie­hungs­weise die Klei­dung über­tra­gen wird. Unfälle sind mit solchen Gerä­ten unmög­lich. Dabei haben sie mit etwa 75 db(A) einen gerin­gen Geräusch­pe­gel und sind mit einem Gewicht von unter sieben Kilo­gramm prin­zi­pi­ell über­all einsetz­bar.

Jetblack gibt es in drei Ausfüh­run­gen: als porta­ble Version, als Wand­ein­heit und als Reini­gungs­ka­bine. Die Wand­ver­sion kann zum Beispiel gut am Ausgang der Produk­ti­ons­stät­ten ange­bracht werden. Dort können sich die Mitar­bei­ter dann in nur 30 Sekun­den völlig gefahr­los von Schmutz befreien.

Die Personen‐Reinigungskabine ist die effek­tive Lösung, um verun­rei­nigte Klei­dung zu säubern ohne dabei den Träger, andere Mitar­bei­ter oder die Arbeits­um­ge­bung einer erhöh­ten Staub­be­las­tung auszu­set­zen. Beim Eintre­ten in die Kabine werden aufgrund einer auto­ma­ti­sier­ten Steue­rung die Absau­gung und die Beleuch­tung akti­viert. Der Mitar­bei­ter betä­tigt nun den Berüh­rungs­schal­ter der inte­grier­ten Jetblack‐Einheit und kann sich dann inner­halb von 30 Sekun­den komplett entstau­ben. Nach dem Reini­gungs­vor­gang stellt sich der Jetblack auto­ma­tisch wieder ab. Beim Verlas­sen der Kabine deak­ti­viert sich die Absau­gung und die auto­ma­ti­sche Filter­rei­ni­gung setzt ein.

www.carl-von-gehlen.de

Anzeige

News­let­ter

Unsere Dosis Wissens­vor­sprung für Sie. Jetzt kosten­los abon­nie­ren!

Meistgelesen

Jobs

Sicher­heits­be­auf­trag­ter

Titelbild Sicherheitsbeauftragter 4
Ausgabe
4.2019
ABO

Sicher­heits­in­ge­nieur

Titelbild Sicherheitsingenieur 4
Ausgabe
4.2019
ABO
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de