Startseite » Allgemein »

Lungenkrebs: Ein Rauchstopp lohnt sich immer und sofort

Deutscher Lungentag 2018
Ein Rauchstopp lohnt sich immer und sofort

Ein Mann zerbricht eine Zigarette
Tabakkonsum ist Risikofaktor Nummer eins für Lungenkrebs. Pro Jahr sterben daran rund 45.000 Menschen in Deutschland. Wer mit dem Rauchen aufhört, ist folglich gut beraten – und zwar in jedem Alter. Foto: Wordley Calvo Stock - stock.adobe.com
Anzeige

Rauchen ist nach wie vor der größte ver­mei­d­bare Risiko­fak­tor für Lun­genkrankheit­en. Darauf ver­weist die Bun­deszen­trale für gesund­heitliche Aufk­lärung (BZgA) anlässlich des Deutschen Lun­gen­t­ages am 29. Sep­tem­ber 2018. Dr. med. Hei­drun Thaiss, Lei­t­erin der BZgA, erk­lärt: „Ein Rauch­stopp ist die wirk­sam­ste Maß­nahme zum Schutz aller Organe vor den Schad­stof­fen des Rauchens, ins­beson­dere der Lunge. Erste gesund­heitliche Verbesserun­gen sind schon kurze Zeit nach der let­zten Zigarette zu spüren: Das Trep­pen­steigen fällt leichter, die Hus­te­nan­fälle gehen zurück. Je früher sich jemand entschließt, mit dem Rauchen aufzuhören, desto bess­er. Es gibt kein ‚zu spät‘. Ein Rauch­stopp lohnt in jedem Alter.”

Rund 45.000 Todesopfer pro Jahr

Tabakkon­sum ist für Lun­genkrebs der Risiko­fak­tor Num­mer eins. Schätzungsweise 80 Prozent aller Lun­genkreb­stodes­fälle sind durch das Rauchen bed­ingt. Pro Jahr ster­ben hierzu­lande etwa 45.000 Men­schen an dieser Kreb­sart. Auch die chro­nisch obstruk­tive Lun­generkrankung (COPD, engl. chron­ic obstruc­tive pul­monary dis­ease) ist eine der häu­fig­sten Erkrankun­gen, die durch Tabakkon­sum begün­stigt wird. Etwa neun von zehn COPD-Fällen sind auf das Rauchen zurück­zuführen. Und nicht nur aktives, son­dern auch Pas­sivrauchen, also die unfrei­willige Auf­nahme von Tabakqualm, steigert das Erkrankungsrisiko erheblich.

Vielfältige Unterstützungsangebote

Weil Tabakkon­sum psy­chisch und kör­per­lich abhängig macht, fällt der Rauch­stopp schw­er. Die BZgA unter­stützt Aufhör­willige mit qual­itäts­gesicherten Ange­boten, sich aus der Abhängigkeit vom Rauchen zu befreien:

  • Tele­fonis­che Beratung zur Rauchen­twöh­nung unter der kosten­freien Rufnum­mer 0800 8 31 31 31
  • Grup­penkurs “Rauch­frei Pro­gramm”: Infor­ma­tio­nen zum Kur­sange­bot, zu Anbi­etern vor Ort und den Möglichkeit­en der Kosten­er­stat­tung unter: http://www.rauchfrei-programm.de
  • Online-Ausstiegspro­gramm mit bewährten Infor­ma­tio­nen, Tipps und täglich­er E‑Mail unter: http://www.rauchfrei-info.de
  • Online­men­toren-Pro­gramm “Rauch­frei-Lot­sen”: Erfol­gre­iche Ex-Rauchende begleit­en bei der Tabakentwöhnung
  • START-Paket zum Nich­trauchen mit der Broschüre “Ja, ich werde rauch­frei”, einem “Kalen­der für die ersten 100 Tage”, einem Stress­ball und anderen hil­fre­ichen Materialien

Kosten­lose Bestel­lung der BZgA-Mate­ri­alien unter:

Bun­deszen­trale für gesund­heitliche Aufk­lärung, 50819 Köln

Online-Bestell­sys­tem: https://www.bzga.de/infomaterialien/

Fax: 0221 899 225 7

E‑Mail: order@bzga.de

Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 2
Ausgabe
2.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 2
Ausgabe
2.2021
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de