Startseite » Produkte » PSA (Produkte) » PSA gegen Absturz »

Sicherheitstraining und Schulungen

Absturzsicherung
Sicherheitstraining und Schulungen

Absturzsicherung-trainieren_FotoKOLLAXO.jpg
Foto: © KOLLAXO
Anzeige

Jedes Unternehmen muss seine Angestell­ten im Umgang mit ihrer Per­sön­lichen Schutzaus­rüs­tung (PSA) schulen beziehungsweise schulen lassen. Die Unter­weisun­gen sind geset­zlich vorgeschrieben und umfassen neben ein­er Erstun­ter­weisung min­destens jährliche – bei Jugendlichen unter 18 Jahren sog­ar hal­b­jährliche – Wieder­hol­un­gen. Die Tech­nis­chen Regeln für Betrieb­ssicher­heit (TRBS) leg­en detail­liert fest, welche Punk­te bei der Hand­habung der Per­sön­lichen Schutzaus­rüs­tung gegen Absturz (PSAgA) beachtet wer­den müssen. Die Unter­weisun­gen kön­nen in Form von Sicher­heit­sübun­gen im eige­nen Untenehmen oder in Train­ingsan­la­gen erfolgen.

Eine dieser speziell entwick­el­ten Anla­gen ste­ht beim Arbeitss­chutzspezial­is­ten Nie­mann-Laes in Lüneb­urg. „Hier ermöglichen wir es unseren Kun­den, ihre Mitar­beit­er in kleinen Grup­pen in der Absturzsicherung zu schulen. Beson­ders sin­nvoll ist es immer, wenn die Arbeit­nehmer mit der im All­t­ag genutzten PSA bei uns üben, um die eigene Aus­rüs­tung in allen Details und Beson­der­heit­en ken­nen­zuler­nen“, erk­lärt Philipp Mitzscher­lich, Geschäfts­führer der Nie­mann-Laes Indus­triebe­darf GmbH.

Regelmäßig üben in dem Train­ingszen­trum beispiel­sweise Anla­gen­mechaniker, Fas­saden­reiniger oder Kanal­bauer die Anwen­dung ihrer PSA. Die Anlage bei Nie­mann-Laes bietet zahlre­iche Möglichkeit­en, um diverse Szenar­ien zu simulieren: Beim prax­is­na­hen Klet­tern, Absich­ern, Absteigen oder Abseilen gewin­nt der Schu­lung­steil­nehmer schnell das notwendi­ge Ver­trauen in seine Aus­rüs­tung. Seine Nach­fra­gen zur Hand­habung beant­worten Mitar­beit­er mit den Qual­i­fika­tio­nen „Geprüfter Fach­ber­ater PSA“ und „Sachkundi­ger PSAgA (BGG 906)“. Der Tech­nis­che Händler ste­ht bei Bedarf auch für die erforder­liche Gefährdungs­beurteilung im Unternehmen bera­tend zur Verfügung.

„Es ist wichtig, sich mit der eige­nen PSA ver­traut zu machen und die Anwen­dung zu verin­ner­lichen. Nur so kön­nen Unfälle ver­mieden wer­den“, bestätigt Michael Nielän­der, Sr. Sales Man­ag­er High Risk bei Hon­ey­well. Er führt regelmäßig Sicher­heit­strain­ings im Bere­ich der Absturzsicherung durch. Seit vie­len Jahren übt er mit den Teil­nehmern unter anderem das Über­prüfen und Anle­gen der PSA sowie die kor­rek­te Nutzung der Anschlagsys­teme und Verbindungsmittel.

Der VTH Ver­band Tech­nis­ch­er Han­del e.V. drehte kür­zlich ein Video bei Nie­mann-Laes, um ein Absturzsicherungstrain­ing exem­plar­isch zu doku­men­tieren. Es kann auf YouTube und auf der Ver­bands­seite unter www.vth-verband.de/absturzsicherung-trainieren angeschaut werden.

www.niemann-laes.de

Anzeige
Gewinnspiel

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 4
Ausgabe
4.2021
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 3
Ausgabe
3.2021
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de