1 Monat GRATIS testen, danach für nur 3,90€/Monat!
Startseite » Sicherheitsingenieur »

Innovationstag Arbeitsschutz 2022

Innovationstag Arbeitsschutz 2022
Von Luftfeuchte bis Rücken: Aktueller Input und vielfältige Impulse

Von Luftfeuchte bis Rücken: Aktueller Input und vielfältige Impulse
Erstinbetriebnahme einer Maschine – sind alle Verantwortlichkeiten geklärt? Foto: © Kzenon – stock.adobe.com
Die Her­aus­forderun­gen im Arbeits- und Gesund­heitss­chutz sind vielfältig. Dies spiegelte das Pro­gramm des Inno­va­tion­stags Arbeitss­chutz 2022 am 9. Novem­ber 2022 authen­tisch und prax­is­nah wieder. Die The­men­palette der Ref­er­entin­nen und Ref­er­enten reichte von Infek­tion­ss­chutz über Maschi­nen­sicher­heit, Gefahrstoffe und mobiles Arbeit­en bis zur Ergonomie.

Welche Luftfeuchtigkeit am Arbeitsplatz ist die richtige?

Jens Kunde von der Condair Sys­tems GmbH stellte beim Inno­va­tion­stag Arbeitss­chutz 2022 ein­gangs die Frage, welche Luft­feuchtigkeit am Arbeit­splatz die richtige ist. Er ver­band die Antwort mit aktuellen Erken­nt­nis­sen zum Senken des Infek­tion­srisikos und der Fehlzeit­en in Betrieben. Dr. Rolf Pack­roff, der wis­senschaftliche Leit­er des Fach­bere­ich­es „Gefahrstoffe und biol­o­gis­che Arbeitsstoffe“ der Bun­de­sanstalt für Arbeitss­chutz und Arbeitsmedi­zin beleuchtete anschließend die EU-Chemikalien­strate­gie für Nach­haltigkeit aus Sicht des Arbeitss­chutzes. Dieses The­ma ist nicht ohne Brisanz, denn ins­beson­dere die EU-weit geplante Stärkung der Reparatur- und Kreis­laufwirtschaft und die damit ein­herge­hen­den Tätigkeit­en auch mit Stof­fen „von beson­der­er Besorg­nis” stellen für den Arbeitss­chutz eine Her­aus­forderung dar.

Wie erreicht man ein Höchstmaß an Maschinenleistung und Produktivität?

Im Refer­at von Andreas Otto von der Phoenix Con­tact Deutsch­land GmbH ging es um den Weg zu einem Höch­st­maß an Maschi­nen­leis­tung und Pro­duk­tiv­ität dank eines sicheren Maschi­nen­be­triebs. Im Fokus stand u. a. die span­nende Frage, bis zu welchem Zeit­punkt im Prozedere von der Aus­liefer­ung über das Instal­lieren und Anschließen vor Ort bis zur Erstin­be­trieb­nahme der Her­steller der Mas­chine für ihre Sicher­heit zuständig ist und wann die Ver­ant­wor­tung auf den Betreiber übergeht.

Was besagt die Novellierung der Gefahrstoffverordnung?

Gefahrstof­fver­ant­wortliche dürften im Vor­trag beim Inno­va­tion­stag Arbeitss­chutz 2022 von Dr. Mar­tin Wieske, Leit­er Arbeits- und Gesund­heitss­chutz der WirtschaftsVere­ini­gung Met­alle e.V., genau hinge­hört haben. Denn als Mit­glied im Auss­chuss für Gefahrstoffe (AGS) kon­nte er über den aktuellen Sach­stand der Nov­el­lierung der Gefahrstof­fverord­nung bericht­en. Viele span­nende und teils schon sehr konkrete Insid­er­in­fos gab es auch zur neuen TRGS 910. Schön zu hören, dass diese prax­isori­en­tiert­er wer­den soll.

Wie ist der Stand der Dinge zum mobilen Arbeiten?

Nach der Mit­tagspause eröffnete Diplom-Psy­chologe Dr. Ste­fan Pop­pel­reuter, Leit­er Analy­sen & Befra­gun­gen HR Con­sult­ing bei der TÜV Rhein­land Akademie, mit ein­er Präsen­ta­tion zu Home­work­ern und mobilen Arbei­t­erin­nen und Arbeit­ern. Der Vor­trag fasste den Stand der Dinge zum mobilen Arbeit­en in Deutsch­land zusam­men und machte die Vorteile wie auch Her­aus­forderun­gen der vielfälti­gen flex­i­blen Arbeits­for­men deutlich.

Wie lassen sich hybride Teams gesund führen?

Inhaltlich daran anknüpfend betra­chtete Dr. Tilo Gold, Berater zu Gesund­heits­man­age­ment bei der B·A·D, die soge­nan­nten hybri­den Arbeitsmod­elle, wie die Mis­chfor­men zwis­chen sta­tionärem und mobilem Arbeit­en oft beze­ich­net wer­den. Unter seinen Tipps zum gesun­den Führen hybrid­er Teams wird der Ansatz, für solche Teams Rah­menbe­din­gun­gen zu gestal­ten, in analoger Weise wie Eltern für ihre Kinder Rah­menbe­din­gun­gen schaf­fen, in beson­der­er Erin­nerung bleiben.

Wie kann man Ergonomieexperte in eigener Sache werden?

Zum Abschluss des Inno­va­tion­stags Arbeitss­chutz 2022 wurde es noch ein­mal beson­ders lebendig und inter­ak­tiv. Denn Anja Rieder­er, Fachkraft für Arbeitssicher­heit bei der BASF und freiberu­fliche Ref­er­entin für rück­en­gerechte Ver­hält­nis­präven­tion (AGR e.V.), forderte nicht nur zum Mit­denken, son­dern auch zum aktiv­en Mit­machen auf. Ihr gelun­ge­nes Wort­spiel „E[r]gonomie am mobilen Bild­schir­mar­beit­splatz“ brachte auf den Punkt, dass jed­er gut daran tut, zum Ergonomie­ex­perten in eigen­er Sache zu werden.

Die Möglichkeit, Fra­gen zu stellen, wurde rege genutzt. Alle Fra­gen, die in der zur Ver­fü­gung ste­hen­den Zeit nicht mehr aufge­grif­f­en wer­den kon­nten, wur­den den Ref­er­entin­nen und Ref­er­enten weit­ergeleit­et und wer­den im Nach­gang beantwortet.

Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 2
Ausgabe
2.2023
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 12
Ausgabe
12.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de