Startseite » Aktuelles » Recht und Regelwerk »

Blasenkrebs als Berufskrankheit anerkannt

Farbstoff in Kraftstoffen und Motorenöl
Blasenkrebs als Berufskrankheit anerkannt

Anzeige

Zu den Beruf­skrankheit­en nach der BK Nr. 1301 zählt nach einem Urteil des Hes­sis­chen Lan­dessozial­gerichts (LSG) auch ein Blasen­tu­mor durch aro­ma­tis­che Amine wie dem Gefahrstoff o‑Toluidin. Geklagt hat­te ein Kfz-Mechaniker, bei dem im Alter von 38 Jahren ein Blasen­tu­mor diag­nos­tiziert wurde. Der Gefahrstoff wird aus dem Farb­stoff Sudan Rot freige­set­zt, der wiederum in Bleiverbindun­gen in Ottokraft­stof­fen aus den Jahren 1964 bis 1994 enthal­ten war. Die Beruf­sgenossen­schaft lehnte die Anerken­nung als Beruf­skrankheit wegen ein­er zu gerin­gen Expo­si­tion ab. Nach Auf­fas­sung des LSG ist es jedoch hin­re­ichend wahrschein­lich, dass o‑Toluidin den Blasenkrebs des Kfz-Mechanikers verur­sacht hat. Der Umfang der Expo­si­tion sei zwar nicht mehr genau festzustellen, jedoch ins­beson­dere für die ersten Beruf­s­jahre sei von ein­er hohen Ein­wirkung auszuge­hen. Hier­bei müsse auch die Expo­si­tion gegenüber Motorenöl mit beson­ders hohem Anteil an Sudan Rot berück­sichtigt wer­den. Zudem sei der Kläger schon mit 38 Jahren erkrankt, während das mit­tlere Erkrankungsalter bei Män­nern 70 Jahre betrage. Auch die Latenzzeit von 22 Jahren entspreche der für beru­flich bed­ingte Blasenkarzi­nome.

(Urteil des Hes­sis­chen Lan­dessozial­gerichts vom 02.04.2019, Az. L 3 U 48/13)

Anzeige
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abon­nieren

Meistgelesen

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de