Startseite » Organisation » Digitalisierung »

Digitalisierung der Arbeitswelt

BAuA-Publikation „Sicherheit und Gesundheit in der digitalisierten Arbeitswelt“
Digitalisierung der Arbeitswelt

Digitalisierte Arbeitswelt
© greenbutterfly - stock.adobe.com

Ob Anträge, Meet­ings oder Sprech­stun­den – was einst das per­sön­liche Tre­f­fen bedurfte, ver­lagert sich zunehmend in die dig­i­tale Welt. Die Dig­i­tal­isierung schre­it­et Lebens­bere­iche über­schre­i­t­end voran. Dieser Trend zeigt sich auch im Arbeit­skon­text. Die Dig­i­tal­isierung der Arbeitswelt bringt viele Vorteile mit sich, birgt aber auch gesund­heitliche Risiken. Die Her­aus­ge­ber Ani­ta Titsch und Sascha Wis­che­niews­ki knüpfen in ihrer Pub­lika­tion „Sicher­heit und Gesund­heit in der dig­i­tal­isierten Arbeitswelt“ an diesem Punkt an und beleucht­en Kri­te­rien für eine men­schen­gerechte Gestal­tung. Zudem geben sie Anstoß für einen fundierten wis­senschaftlichen und poli­tis­chen Diskurs zum Thema.

Digitalisierung der Arbeitswelt

Neben dig­i­tal­en Tech­nolo­gien hal­ten aber auch Robot­er, Kün­stliche Intel­li­genz und Big Data Einzug in die Arbeitswelt. Um einen aktiv­en Beitrag zu den zen­tralen Fra­gen der Gestal­tung kün­ftiger Arbeitswel­ten zu leis­ten, hat die Bun­de­sanstalt für Arbeitss­chutz und Arbeitsmedi­zin (BAuA) das Schw­er­punk­t­pro­gramm „Sicher­heit und Gesund­heit in der dig­i­tal­en Arbeitswelt“ ini­ti­iert, das mit der Dig­i­tal­isierung der Arbeitswelt ein­herge­hende Chan­cen und Risiken unter­sucht. Im Rah­men des Schw­er­punk­t­pro­gramms ist die 2022 erschienene Pub­lika­tion, die zum kosten­freien Down­load zur Ver­fü­gung ste­ht, ent­standen. Die inter­diszi­plinären Exper­tin­nen und Experten der BAuA stellen Kri­te­rien für eine men­schen­gerechte und gesunde Arbeits­gestal­tung in der dig­i­tal­isierten Arbeitswelt vor. Zudem disku­tieren sie eine Zukun­ftsvi­sion für den organ­isatorischen und tech­nis­chen Arbeitss­chutz. Sie fokussieren in ihren Beiträ­gen unter­schiedliche Tätigkeit­en und geben entsprechende Gestal­tungsempfehlun­gen, wobei sie gezielt neue Gestal­tungsspiel­räume in den Blick nehmen.

Inhalte der Publikation

  • Kri­te­rien für die men­schen­gerechte Gestal­tung der Arbeit in ein­er dig­i­tal­isierten Arbeitswelt
  • Her­leitung des im Schw­er­punk­t­pro­gramm zugrunde gelegten Tätigkeits­be­griffs und ‑ansatzes
  • aktueller Stand zu Arbeits­be­din­gun­gen, den Grad des Ein­satzes ver­schieden­er Tech­nolo­gien und vorhan­dene arbeitswis­senschaftliche Erken­nt­nisse zu den tätigkeitsspez­i­fis­chen Auswirkun­gen der Digitalisierung
  • Zukun­fts­bilder ein­er wün­schenswerten dig­i­tal­en Arbeitswelt
  • Chan­cen und Möglichkeit­en der Verbesserung für die Gestal­tung und Umset­zung sowie die Kon­trolle des Arbeitss­chutzes durch die Digitalisierung
  • Zukun­fts­bild eines mod­er­nen Arbeitsschutzsystems
  • datengestützter Aus­blick auf den aktuellen Ein­satz der Kün­stlichen Intel­li­genz und ihrer Auswirkungen
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 6
Ausgabe
6.2022
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 6
Ausgabe
6.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de