Startseite » Arbeitssicherheit » Unfallgeschehen »

Geänderte Unfallverhütungsvorschriften

Tierbetreuerinnen und -betreuer besser schützen
Geänderte Unfallverhütungsvorschriften

Foto_1.jpg
Senkrechte Stangen zur Abgrenzung ermöglichen in Gefahrensituationendie Flucht aus der gesamten Bullenbucht. Foto: © SVLFG
Die Sozialver­sicherung für Land­wirtschaft, Forsten und Garten­bau (SVLFG) hat 2021 die Unfal­lver­hü­tungsvorschrift Tier­hal­tung (VSG 4.1) über­ar­beit­et. Die geän­derten Vor­gaben sind verbindlich. Der Unternehmer ist für die Umset­zung verantwortlich.

Die Vorschriften für Sicher­heit und Gesund­heitss­chutz (VSG) der SVLFG definieren Schutzziele und geben Hin­weise auf Vor­sichts­maß­nah­men. So bein­hal­tet die „VSG 4.1 Tier­hal­tung“ zum Beispiel Vor­gaben für den Bau und Betrieb von Ein­rich­tun­gen in der Nutztier­hal­tung sowie für den Umgang mit Tieren. Sie beschreibt, welche baulich-tech­nis­chen Ein­rich­tun­gen vorhan­den sein müssen, wie diese beschaf­fen sein sollen und was zur Per­sön­lichen Schutzaus­rüs­tung gehört.

Die Änderun­gen in der VSG 4.1 im Überblick:

  • Es müssen aus­re­ichend Fix­i­er- und Separi­er-Ein­rich­tun­gen für Einzeltiere und Grup­pen vorhan­den sein.
  • Beim Besamen/Behandeln dür­fen sich keine weit­eren freilaufend­en Tiere in dem Bere­ich aufhalten.
  • Deck­bullen in der Milchviehhaltung:
  • Sep­a­rate Unterbringung
  • Mit­laufen im Milchviehstall ist unzulässig
  • Fix­ieren oder Separi­eren beim Zusam­men­führen und vor Betreten der Bucht
  • Helfer benöti­gen Tierken­nt­nisse zum sicheren Umgang mit Rindern
  • Tiere aus dem Bestand ent­fer­nen, die sich aggres­siv ver­hal­ten und Men­schen gefährden kön­nen, spätestens nach einem Angriff

Übergangsfrist

Um die geän­derten baulichen Anforderun­gen umzuset­zen, wird den Unternehmern für beste­hende Anla­gen eine drei­jährige Über­gangs­frist eingeräumt. Das heißt, die notwendi­gen Umbaut­en kön­nen bis zum 1. April 2024 erfol­gen. Neue Stall­baut­en müssen den geän­derten Anforderun­gen entsprechen. Die geän­derte VSG 4.1 ist abruf­bar unter:
www.svlfg.de/gesetze-vorschriften-im-arbeitsschutz.

Weitere Informationen und Seminare

Die SVLFG unter­stützt Rinder­hal­terin­nen und ‑hal­ter mit indi­vidu­ellen Beratun­gen – zum Beispiel beim Neu- oder Umbau von Ställen, mit Kursen und Infor­ma­tion­s­ma­te­r­i­al sowie bei der Gestal­tung sicher­er Arbeit­splätze. Sobald die Coro­na-Pan­demie es zulässt, bietet sie zudem bun­desweit kosten­lose Sem­i­nare für Rinder­hal­terin­nen- und hal­ter an. Aus­ge­bildete Rinder­trainer­in­nen und ‑train­er erk­lären dabei zum Beispiel den sicheren Umgang mit Rindern in der Herde. Infor­ma­tio­nen und Kon­takt- beziehungsweise Anmelde­for­mu­la­re zu den Sem­i­naren sind ver­füg­bar unter www.svlfg.de/seminar-sicherer-umgang-mit-rindern.

Bei Inter­esse kön­nen sich ver­sicherte Per­so­n­en auch an die für ihre Region zuständi­ge Präven­tion­sansprech­part­ner­in oder ‑part­ner wen­den. Die Tele­fon­num­mern sind zu find­en unter www.svlfg.de/ansprechpartner-praevention.


Lesen Sie auch:

Veranstaltungsreihe
Veranstaltungsreihe PSA erleben
Newsletter

Jet­zt unseren Newslet­ter abonnieren

Jobs
Sicherheitsbeauftragter
Titelbild Sicherheitsbeauftragter 9
Ausgabe
9.2022
ABO
Sicherheitsingenieur
Titelbild Sicherheitsingenieur 9
Ausgabe
9.2022
ABO

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de